Kajetan Hinner

Mecklenburg-Vorpommern Germany 

Mecklenburg-Vorpommern

Universität Rostock

Soziologie

Universität Rostock

Wintersemester 2001/2002


    Übung: Einführung in das Arbeiten mit SPSS. Mi. 13.15-14.45 Uhr, PC-Pool, Zimmer 223

    (ab 3. Semester; Grund- und Hauptstudium Soziologie, BA/MA Modul D, Dipl.-Demographie)

    Ziel der Veranstaltung ist die Einführung in die sozialwissenschaftliche Datenanalyse mit Hilfe des Programms SPSS („Statistical Package for the Social Sciences“) für Windows.
    Dabei sollen die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, vorhandene Daten aufzubereiten (Kodierung und Strukturierung von Daten), uni- und bivariate Auswertungen eines Datensatzes vorzunehmen und die Ergebnisse sachgerecht zu interpretieren.

    Jeder Interessierte sollte sich vor Beginn der Lehrveranstaltung mit der Benutzung der PCs im PC-Pool (auf jeden Fall eigene Benutzerkennung beantragen) und den Grundlagen der Statistik vertraut machen.

    Bei großem Andrang wird gebeten, auf weitere SPSS-Veranstaltungen auszuweichen:


     

    Literatur (Bühl/Zöfel jedem Teilnehmer empfohlen):

      Benninghaus, Hans: Einführung in die sozialwissenschaftliche Datenanalyse, m. Diskette (3 1/2 Zoll). 5. überarb. Aufl. 1998, 464 S., München: Oldenbourg
      (*) Bühl, Achim; Zöfel, Peter: SPSS Version 10, m. Diskette. Einführung in die moderne Datenanalyse unter Windows. München: Addison-Wesley, 2000 (89,90 DM).

    Vorläufiger Seminarplan:

      10.10.2001   Einführung, Organisatorisches, Vorstellung Windows NT Grundlagen, Windows-Explorer, Netzwerklaufwerke (z:\). Selbständiges Durcharbeiten des SPSS-Tutorials. SPSS im Überblick (Kapitel 4 und 4.1 Bühl/Zöfel).
      17.10.2001 Daten-Editor, Codierung und Code-Plan; (Kapitel 3.1, 4.2 Bühl/Zöfel) Beispieldatei wahl.sav (Adresse: ftp://ftp.soziologie.uni-rostock.de/spss bzw. CD-ROM). Ausführliche Hausaufgabe gestellt (Datei studi-um.sav auswerten), Abgabe bis 6.11.
      24.10.2001 Erklärung statistischer Grundbegriffe (Unabhängigkeit, Mittelwert, Median, Varianz); Kapitel 5.
      31.10.2001 Entfällt (Feiertag: Reformationstag).
      7.11.2001 Auswertung mit Hilfe von Frequencies (Gender, Education, Salary), Explore (Salary) und Crosstabs (Row: Educ, Column: Gender) sowie mit Option Expected und Graph/Scatter/Simple (Y-Axis: Salary, X-Axis: educ). Beispielfragebogen ausfüllen, kodieren. Variablen im SPSS Daten-Editor definieren (Copy/Paste, Vorlagen). Fragebögen eingeben, überprüfen, verbessern. Datensatz sortieren.
      14.11.2001 Fragebögen eingeben, Daten vergleichen und verbessern.
      21.11.2001 Systemdateien zusammenfügen (Merge), Dateien-Management mit Explorer.
      28.11.2001 Quantitative Auswertung der Evaluations-Fragebögen. Erstellung einer kurzen Präsentation in Word. Analyse von Mehrfachantworten (Kapitel 12 Bühl/Zöfel); Hausaufgabe: Datei kenia.sav; Variablen-Set, Aufgabe dazu (Kreuztabelle, Fälle gewichten). Hausaufgabe (bis 10.12.): Übungsbeispiel 12.3 durchrechnen und interpretieren.
      5.12.2001 Kreuztabellen (Kapitel 11): Ausführliche Interpretation; erwartete Häufigkeiten, beobachtete Häufigkeiten, Berechnung erw. Häufigkeiten und stand. Residuen. Chi-Quadrat-Wert nach Pearson.
      12.12.2001 SPSS-Syntax. Einführung in Programmiersprachen allgemein. Inglehart-Index (Kapitel 8.4.2); SPSS-Syntax abtippen. Selbständig Fehler bereinigen und Programm zum Laufen bringen. Aufgabe: Einfachere Programmierung mit "or" oder entsprechenden Umstellungen.
      19.12.2001 Übung: Datensatz im ASCII-Format über Excel in SPSS einlesen. Variablen umbenennen, Labels definieren, Datensatz bereinigen, elementare Auswertungen. Beispieldatensatz: Inglehart-Index des Kurses (http://www.hinner.com/inglehart).
      9.1.2002  Wiederholung vom 12.12. Nochmalige Übung: Import eines ASCII-Datensatzes über Excel nach SPSS. Berechnung des Inglehart-Indexes für die Kursteilnehmer. Auswertung nach Geschlecht. Kapitel 13: Mittelwertvergleiche.
      16.1.2002 Bivariate Korrelationen; Streuungsdiagramm, Regressionsgerade. Hausaufgabe: Datei Studium.sav recodieren, Kreuztabelle, Interpretation. Kapitel 15 Bühl/Zöfel: Korrelationen (Pearson, Spearman und Kendall), partielle Korrelationen, Distanz- und Ähnlichkeitsmaße.
      23.1.2002 Fortsetzung Kapitel 8 Bühl/Zöfel: Rangtransformationen (8.6), Rangtypen; Beispielgraphen über die Lebenserwartungen von Frauen und Männern in Europa; Besprechung der Übungsaufgabe "Zahnmedizinische Untersuchung" (Datei zahn.sav, Signifikanztest bzgl. Putzhäufigkeit und Zahnbürstenwechsel nach Schulbildung). "Spielereien" mit SPSS, graphische Auswertungen spielerisch erarbeiten, Gelegenheit zu allgemeinen Fragen.
      30.1.2002 Veranstaltung entfiel.



    Übung: Was bringt uns das Internet? Mi. 15.15 bis 16.45 Uhr. SR 019

(Grund- und Hauptstudium)

In diesem Seminar sollen die möglichen gesellschaftlichen Folgen der modernen Informations- und Kommunikationstechnologie diskutiert werden.
Elektronisches Publizieren könnte den Zeitschriften- und Büchermarkt revolutionieren. Email könnte Briefpost und Fax ablösen. Cyber-Shopping könnte die Innenstädte und Großmärkte verwaisen lassen. Menschen, die nur noch über Computer kommunizieren, könnten ihre soziale Kompetenz verlieren und vereinsamen. Alles könnte sich ändern.

Es kann aber auch alles beim alten bleiben. Dieses Seminar wurde bereits einmal vor drei Jahren (Sommersemester 1997) durchgeführt. Dieses Mal sollen die Ergebnisse des letzten Seminars miteinbezogen werden.

Grundlage für eine effektive Diskussion unter den Seminarteilnehmern ist regelmäßiges Literaturstudium, die Bereitschaft zu aktiver Mitarbeit und Diskussion, und eine gewisse Erfahrung im Umgang mit Internet.

Wer letztere noch nicht hat, sollte die Semesterferien dazu nutzen, um im Rechenzentrum der Universität eine erste Kontaktaufnahme mit dem Internet zu wagen.
Von den Teilnehmern wird die regelmäßige Lektüre der angegebenen Literatur sowie ein Kurzreferat erwartet. Ein Leistungsschein erfordert zusätzlich eine schriftlich angefertigte Seminararbeit.

Vorläufiger Seminarplan [mit Angabe des/der Referierenden]
 

10.10.2001 Einführung, Organisatorisches
17.10.2001 Themenfeld 1: Internet allgemein: Geschichte, Statistik, Anwenderstruktur [Joachim Vogt]
24.10.2001 Themenfeld 2: Informationsaspekt (Suchmaschinen, Datenbanken etc.) [Christian Baxmann; Alexander Boeck]
31.10.2001 Entfällt (Feiertag Reformationstag).
7.11.2001 Themenfeld 3: Kommunikationsaspekt (E-Mail, Chat, News etc.) [Juliane Nehls; Sylvana Allers; Christin Manshardt (Essay)]
14.11.2001 Themenfeld 5: Organisationsaspekt (Groupware etc.) bzw. Aufarbeitung ausgewählter Ergebnisse des Seminars von 1997 [evtl. Sebastian Kolodzik]
21.11.2001 Themenfeld 4: Distributionsaspekt (Elektronisches Publizieren; Zensur und freie Meinungsäußerung) [Anja Zarnekow; Katharina Sier; Katarina Janz; Katja Strehlau]
28.11.2001 Themenfeld 6: Wirtschaft: New Economy, Aktien, Startup [Ronny Kehling]
5.12.2001 Themenfeld 7: E-Commerce [Stephan Kasimirschak; René Römer; Sven Reinke; Roland Ide (E)]
12.12.2001 Themenfeld 8: E-Government und Virtuelle Universitäten [Björn Kluger; Marcel Hintze; Lars Deutschmann (E)]
19.12.2001 Themenfeld 9: Telearbeit [Michael Kewitsch; Oliver Horlbeck]
9.1.2002 Themenfeld 10: Theorie, Literatur: Soziologie des Internet [Britt Unnerstall; Claudia Gielow; Juliane König; Mareen Steinert; Kay Nadolny]
16.1.2002 Themenfeld 11: Clifford Stoll (The Cuckoo’s Egg; LogOut) [Thomas Buschbeck; Anke Stre-blow; Heike Schmidt; Silvio Schmidt]
23.1.2002 Themenfeld 12: Sherry Turkle, Howard Rheingold [Antje Mertner]. Themenfeld 13: Geistiges Eigentum: MP3 und DVD [Stephan Wolschon; Andreas Funke; Katja Drews]
30.1.2002 Veranstaltung entfiel.


Basisliteratur:

Gräf, Lorenz und Markus Krajewski (Hrsg., 1997): Soziologie des Internet. Frankfurt: Campus
Rheingold, Howard (1994): Virtuelle Gemeinschaft. Bonn: Addison-Wesley
Sherry, Turkle (1999): Leben im Netz. Reinbek: Rowohlt
Stoll, Clifford (2001): LogOut. Fischer: Frankfurt



Hier kommen Sie zu meiner Homepage, hier können Sie mir eine Mail schreiben.

Letzte Änderungen: 10.4.2002