Kajetan Hinner

Mecklenburg-Vorpommern Germany 

Mecklenburg-Vorpommern

Universität Rostock

Soziologie

Universität Rostock

Sommersemester 2001


    Übung: Einführung in das Arbeiten mit SPSS. Montag, 13.15-14.45 Uhr, Ulmenstr. 69, PC-Pool, Raum 223

    (Grund- und Hauptstudium, ab 3. Semester)

    Ziel der Veranstaltung ist die Einführung in die sozialwissenschaftliche Datenanalyse mit Hilfe des Programms SPSS („Statistical Package for the Social Sciences“) für Windows.
    Dabei sollen die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, vorhandene Daten aufzubereiten (Kodierung und Strukturierung von Daten), uni- und bivariate Auswertungen eines Datensatzes vorzunehmen und die Ergebnisse sachgerecht zu interpretieren.

    Jeder Interessierte sollte sich vor Beginn der Lehrveranstaltung mit der Benutzung der PCs im PC-Pool (auf jeden Fall eigene Benutzerkennung beantragen) und den Grundlagen der Statistik vertraut machen.

    Literatur (Bühl/Zöfel jedem Teilnehmer empfohlen):

      Benninghaus, Hans: Einführung in die sozialwissenschaftliche Datenanalyse, m. Diskette (3 1/2 Zoll). 5. überarb. Aufl. 1998, 464 S., München: Oldenbourg
      (*) Bühl, Achim; Zöfel, Peter: SPSS Version 10, m. Diskette. Einführung in die moderne Datenanalyse unter Windows. München: Addison-Wesley, 2000 (89,90 DM).

    Vorläufiger Seminarplan:

      9.4.2001   Einführung, Organisatorisches, Vorstellung Windows NT Grundlagen, Windows-Explorer, Netzwerklaufwerke (r:). Selbständiges Durcharbeiten des SPSS-Tutorials. SPSS im Überblick (Kapitel 4 und 4.1 Bühl/Zöfel)
      16.4.2001 Entfällt (Feiertag Ostermontag).
      23.4.2001 Daten-Editor, Codierung und Code-Plan; (Kapitel 3.1, 4.2 Bühl/Zöfel) Beispieldatei wahl.sav und (Laufwerk c:\temp) bzw. ftp://ftp.soziologie.uni-rostock.de/spss.
      30.4.2001 Erklärung statistischer Grundbegriffe (Unabhängigkeit, Mittelwert, Median, Standardabweichung): Kapitel 5 Bühl/Zöfel.
      7.5.2001  Auswertung mit Hilfe von Frequencies (Gender, Education, Salary), Explore (Salary) und Crosstabs (Row: Educ, Column: Gender) sowie mit Option Expected und Graph/Scatter/Simple (Y-Axis: Salary, X-Axis: educ). Beispielfragebogen ausfüllen, kodieren. Variablen im SPSS Daten-Editor definieren (Copy/Paste, Vorlagen). Fragebögen eingeben, überprüfen, verbessern. Datensatz sortieren. Ausführliche Hausaufgabe gestellt, Abgabe bis 14.5., 13 Uhr.
      14.5.2001 Fragebögen eingeben, Daten vergleichen und verbessern. Systemdateien zusammenfügen (Merge), Dateien-Management mit Explorer.
      21.5.2001 Quantitative Auswertung der Evaluations-Fragebögen. Erstellung einer kurzen Präsentation in Word.
      28.5.2001 Analyse von Mehrfachantworten (Kapitel 12 Bühl/Zöfel); Hausaufgabe: Datei kenia.sav; Variablen-Set, Aufgabe dazu (Kreuztabelle, Fälle gewichten). Hausaufgabe (bis 8.6.): Ubungsbeispiel 12.3 durchrechnen und interpretieren.
      4.6.2001  Entfällt (Feiertag Pfingstmontag).
      11.6.2001  SPSS-Syntax. Einführung in Programmiersprachen allgemein. Inglehart-Index (Kapitel 8.4.2); SPSS-Syntax abtippen. Selbständig Fehler bereinigen und Programm zum Laufen bringen. Aufgabe: Einfachere Programmierung mit "or" oder entsprechenden Umstellungen.
      18.6.2001 Übung: Datensatz im ASCII-Format über Excel in SPSS einlesen. Variablen umbenennen, Labels definieren, Datensatz bereinigen, elementare Auswertungen. Beispieldatensatz: Inglehart-Index des Kurses (http://www.hinner.com/inglehart).
      25.6.2001 Wiederholung vom 18.6. Nochmalige Übung: Import eines ASCII-Datensatzes über Excel nach SPSS. Berechnung des Inglehart-Indexes für die Kursteilnehmer. Auswertung nach Geschlecht. Kapitel 13: Mittelwertvergleiche.
      2.7.2001  Kreuztabellen (Kapitel 11): Ausführliche Interpretation; erwartete Häufigkeiten, beobachtete Häufigkeiten, Berechnung erw. Häufigkeiten und stand. Residuen. Chi-Quadrat-Wert nach Pearson
      9.7.2001  Bivariate Korrelationen; Streuungsdiagramm, Regressionsgerade. Kapitel 15 Bühl/Zöfel: Korrelationen (Pearson, Spearman und Kendall), partielle Korrelationen, Distanz- und Ähnlichkeitsmaße. Fortsetzung Kapitel 8 Bühl/Zöfel: Rangtransformationen (8.6), Rangtypen; Beispielgraphen über die Lebenserwartungen von Frauen und Männern in Europa; Besprechung der Übungsaufgabe "Zahnmedizinische Untersuchung" (Datei zahn.sav, Signifikanztest bzgl. Putzhäufigkeit und Zahnbürstenwechsel nach Schulbildung).
      Abschlußsitzung. "Spielereien" mit SPSS, graphische Auswertungen spielerisch erarbeiten, Gelegenheit zu allgemeinen Fragen.


    Alle Erstsemester und Nicht-Haupt- bzw. Nebenfach-Soziologen werden gebeten, ihre Teilnahme auf ein späteres Semester zurückzustellen.


    Seminar: Wissenschafts- und Gesellschaftskonzeption von Karl Popper. Wöchentlich, Montag 15.15 bis 16.45 Uhr. Ulmenstr. 69, Raum 022.

(Grund- und Hauptstudium)
Bemerkung: Allgemeine Soziologie, Soziologische Theorie.

Der 1994 verstorbene Philosoph und Soziologe Karl Popper hat zu verschiedenen Problemkreisen ausführlich Stellung bezogen. In diesem Seminar sollen seine Ansichten zu den Grundlagen und Grundfragen der Erkenntnis und zu Geschichte und Gesellschaft diskutiert werden.
Basis sind dabei drei Bücher Poppers, die auszugsweise gelesen und besprochen werden.

In den ersten Seminarstunden wird ein Seminarplan mit näheren Erläuterungen angeboten.
Von den Teilnehmern wird die regelmäßige Lektüre der angegebenen Literatur sowie ein Referat erwartet. Ein Leistungsschein erfordert zusätzlich eine schriftlich angefertigte Seminararbeit. Das Thema dieser Arbeit muß vorher mit mir abgesprochen werden. Die dazu verwendete Literatur soll selbst recherchiert werden.

Literatur:

- Popper, Karl R.: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde, Band 1: Der Zauber Platons. 7., verb. Aufl. 1992, 475 S., Tübingen: Mohr; ISBN: 3-16-145951-2
- Popper, Karl R.: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde, Band 2: Falsche Propheten: Hegel, Marx und die Folgen. 7., verb. Aufl. 1992, 526 S., Tübingen: Mohr; ISBN: 3-16-145953-9
- Popper, Karl R.: Logik der Forschung. Die Einheit der Gesellschaftswissenschaften. 10., verb. u. erw. Aufl. 1994, 481 S., Tübingen: Mohr; ISBN: 3-16-146235-1
- Döring, Eberhard: Karl R. Popper: >Die offene Gesellschaft und ihre Feinde<. Schöningh, Paderborn, UTB Taschenbücher 1996
- Topitsch, Ernst (Hg.): Logik der Sozialwissenschaften. Köln, Berlin: Kiepenheuer & Witsch
 

Seminarplan:

Erster Veranstaltungstag: 9.4.2001 (12 Termine), [mit Angabe des/der Referenten/in/innen und des Leiters/der Leiterin der Arbeitsgruppe]

  9.4.2001  Einführung
 16.4.2001  Entfällt (Feiertag Ostermontag).
 23.4.2001  Der Mythos von Ursprung und Schicksal (Band I, Kapitel 1-3) [Mathias Warnke, Melanie Mädlin; Yvonne Rohde; Inga Schütt].
 30.4.2001  Platons deskriptive Soziologie (Band I, Kap. 4 und 5) [Katrin Karrasch, Simone Winkens]
  7.5.2001  Platons politisches Programm (Band I, Kap. 6 bis 9)[Nadin Glindemann; Georg Heilmann; Antje Liese; Thomas Rockel]
 14.5.2001  Der zeitgeschichtliche Hintergrund von Platons Angriff (Band I, Kap. 10)[Claudia Beimel; Anja Hoppert; Anke Streblow]
 21.5.2001  Der Aufstieg der orakelnden Philosophien (Band II, Kap. 11 u. 12) [Kathrin Dietz; Hannes Krüger; Arne Lehmann; Stefanie Schäfer]
 28.5.2001  Marxens Methode (Band II, Kap. 13 bis 17) [Denny Grabowski; Ricardo Meyer]
  4.6.2001  Sitzung entfällt (Feiertag Pfingstmontag)
 11.6.2001  Marxens Prophezeiung (Band II, Kap. 18-21)  [Alexander Borngräber; Julia Sander; Nadine Voß]
 18.6.2001  Marxens Ethik (Band II, Kap. 22), Die Folgen (Band II, Kap. 23 und 24) [Thomas Falkenberg; Kay Prestin]
 25.6.2001  Schluß - "Hat die Weltgeschichte einen Sinn?" (Band II, Kap. 25)[Referat entfiel]
  2.7.2001  Logik der Forschung, Kap. I, (Grundprobleme der Erkenntnislogik)[Gunnar John; Wilko Schröter]
  9.7.2001  Logik der Forschung, Kap. IV, (Falsifizierbarkeit)[Maren Schimanksi]



Hier kommen Sie zu meiner Homepage, hier können Sie mir eine Mail schreiben.
Letzte Änderungen: 9.10.2001